Einschränkungen & Möglichkeiten

Die aktuelle Lage in der Öffentlichkeit lockert sich zum Glück von Woche zu Woche. Auch Bestattungen und Trauerfeiern sind schon wieder möglich.

Zum Schutz und als vorbeugende Maßnahme sind die Vorgaben für Bestattungen und Trauerfeiern immer noch eingeschränkt - wie fast überall.

Kirchen und Trauerhallen auf allen Ratinger Friedhöfen sind wieder für Trauerfeiern geöffnet, allerding mit stark reduzierten Satzplatzangebot (ca. 1/3 der normalen Bestuhlungen). Auch ein Mundschutz ist bei der Trauerfeier weiterhin verpflichtend.

In unserer Ratinger Trauerhalle dürfen unsere Kunden aktuell nur bis 40 Personen zu Trauerfeiern sitzend einladen. Auch hier ist das Tragen eines Mundschutzes Pflicht. Wir halten Handdesinfektionsmittel für Trauergäste bereit. Zutritt gewähren wir dort nur mit aktueller 3. Impfung (Booster) und entsprechendem digitalen Nachweis oder Impfpass.

Dies alles soll weiterhin helfen die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und Risikogruppe vor der Ansteckung zu schützen. Da gerade bei Trauerfeiern viele Gäste aus Risikogruppen dabei sein könnten, gelten für Beisetzungen folgende Einschränkungen:

  1. Am Grab ist ein Abstand von 1,5 bis 2,0 Meter einzuhalten.
  2. Laut Coronaverordnung des Landes NRW gibt es bei Trauerfeiern auf Friedhöfen im Freien keine Beschränkungen. In den Friedhofshallen dürfen nur soviele Trauergäste rein, wie Sitzplätze vorhanden sind. Es dürfen aber beliebig viele Trauergäste vor der Halle beiwohnen. Die meisten Trauerhallen haben Aussenlautsprechen. Die Türen der Hallen müssen für eine gute Belüftung geöffnet bleiben.
  3. Vor dem Betreten der Trauerhallen sind die Hände zu desinfizieren. Wer einmal auf einem Stuhl platzgenommen hat sollte den Platz nicht mehr verlassen oder wechseln.
  4. Der Zutritt zu allen Trauerhallen ist nur mit den aktuellen 3G Regeln möglich. Wir als Bestatter müssen beim Einlass sicherstellen, dass alle Trauergäste in der Halle am besten geimpft sind, QR-Code über ein Smartphone/ImpfCard usw. oder notfalls einen tagesaktuellen Bürgertest mit negativem Ergebnis vorzeigen können.
  5. Den Teilnehmern sollte empfohlen werden, auf körperliche Beileidsbekundungen und Begrüßungen zu verzichten und im Gespräch den o.g. Abstand zueinander zu wahren. Auch die allgemeinen Hygieneempfehlungen (Husten/Niesen in die Armbeuge usw.) sollten beachtet werden.

Diese Vorgaben gelten bis auf Weiteres. (Stand 11.10.2021)